AMD Makula Therapie

Makulatherapie

Hildesheimer Augenzentrum · Experten für Ihre Augen

Bei der Therapie wird ebenfalls zwischen den Formen der altersabhängigen Makula-Degeneration unterschieden: 

Trockene Makula-Degeneration

Für die häufigere trockene AMD gibt es bisher keine allgemein anerkannte Therapie. Eine Kombination hoch dosierter Vitamine (Vitamin C, Vitamin E, Betacarotin) und Mineralstoffe (Zink, Kupfer) kann bei manchen Patienten das Fortschreiten der AMD verzögern. 

Das Sehvermögen lässt sich nur durch vergrößernde Sehhilfen verbessern, z.B. eine beleuchtete Leselupe, ein Bildschirmlesegerät oder Bücher in Großdruck.

Feuchte Makula-Degeneration (CNV)

Die derzeit gängigste Therapie der feuchten Makula-Degeneration ist die: 

Für die feuchte Makula-Degeneration gibt es eine neue Therapiemöglichkeit: 

Intravitreale Injektion von Lucentis®, Avastin® oder Eylea®

Bei dieser Therapie werden Medikamente so gut wie schmerzfrei in den Glaskörper des Auges gespritzt. Diese beeinträchtigen die Wirkung des Wachstumsfaktors VEGF. VEGF bewirkt die Bildung neuer Blutgefäße im Auge, die zur feuchten Makula-Degeneration führen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Intravitrealen Injektion.

In besonderen Fällen kann im Hildesheimer Augenzentrum auch noch die klassische Photodynamische Therapie (PDT) angewandt werden. Bei der Photodynamischen Therapie wird in die Armvene ein ungiftiger lichtsensibler Farbstoff gespritzt. Dieser reichert sich in den krankhaften Gefäßen an und wird anschließend mittels Laserlicht aktiviert. Dadurch werden die Gefäße gezielt verödet, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen. Die Behandlung ist schmerzfrei und muss oft mehrere Male im Abstand von jeweils 3 Monaten wiederholt werden.

Wir sind gern für Sie da! Hier können Sie einen Termin im Hildesheimer Augenzentrum für Ihre Makuladiagnostik vereinbaren.