REHA Sehtraining nach Schlaganfall, Hirnschäden

REHA Sehtraining

Orthoptikabteilung des Hildesheimer Augenzentrums

Die Orthoptikabteilung des Hildesheimer Augenzentrums hat ein besonderes Trainingsprogramm zur neuro-orthoptischen Rehabilitation nach Hirnschädigungen mit Seh- und Wahrnehmungsstörungen ausgearbeitet.

Dies dient bei zerebralen Sehstörungen der Optimierung der Restfunktionalität des Sehens bei erworbenen Hirnschäden. Der Beruf unserer Orthoptistin ist wie kein anderer geeignet, diese Patienten zu behandeln.

Die mit Hirnschäden oftmals einhergehenden visuellen Störungen erfordern spezielle Untersuchungs- und Therapiemaßnahmen.

Häufige visuelle Störungen nach Hirnschäden 

  • Störung der Augenbewegung
  • Doppelbilder
  • Nystagmus (Augenzittern)
  • Verminderte Sehschärfe
  • Gesichtsfelddefekte
  • Wahrnehmungsstörungen

Ihre fachlich fundierte Ausbildung ermöglicht unserer Orthoptistin nicht nur die praktische Durchführung der neuro-orthoptischen und neuro-opthalmologischen Untersuchung, sondern erlaubt einen gezielten Einsatz des fachlichen ophtalmologischen und neuro-opthalmologischen Wissens und die Interpretation des Befundes in Bezug auf Diagnostik und Therapie.

Aus ihrer therapeutischen Erfahrung gibt unsere Orthoptistin Anleitung im Umgang mit Sehstörungen und vermittelt Strategien, um das visuelle Wahrnehmungsvermögen und die Restfunktionalität des Sehens zu optimieren. In ihrer Hand liegen Diagnostik, Therapie und Rehabilitation. 

Reha-Training bieten wir bei Patienten mit Zustand nach folgenden Krankheitsbildern an:

  • Schädel-Hirntrauma
  • Tumoroperationen
  • Hirninfarkten
  • Hirnblutungen
  • Subarachnoidalblutungen
  • Zerebrale Hypoxien - Sauerstoffmangelversorgung

Behandlungsziele des Sehtrainings

  • Erhalt der Orientierungsfähigkeit bzw. Beseitigung von Orientierungsstörungen
  • Erhalt oder Rückgewinnung der Lesefähigkeit
  • Förderung erhaltener Sehfunktionen
  • Visuelle Mobilisierung
  • Verbesserung der Lebensqualität und Akzeptanz der nicht zu bessernden Symptome

Inhalte der neuro-orthoptischen rehabilitativen Therapie

  • Krankheitsaufklärung
  • Therapieberatung
  • Individuelle Planung von Therapiemöglichkeiten
  • Optimierung optischer Hilfen
  • Einübung hilfreicher Sehanwendungsstrategien und Übungsbehandlungen zum Erhalt oder zur Rückgewinnung der Lesefähigkeit
  • Aktivierung visueller Möglichkeiten
  • Schreib-, Lese- und Hemianopsietraining
  • Akzeptanzhilfen
  • Erlernen von Techniken und Strategien, die den Umgang mit der eigenen Seheinschränkung stabilisieren und verbessern

Ausarbeitung eines Förderplans

Nach ausführlicher Anamneseerhebung, Untersuchung sowie augenärztlicher und orthoptischer Versorgung wird ein spezieller Förderplan erstellt. Der Förderplan richtet sich nach der individuellen Einschränkung. Beispielsweise für das Training von: 

  • Lese- und Explorationsverhalten
  • Fusion ( beidäugiges Sehen)
  • Konvergenz
  • räumlicher Orientierung

Verschiedene Sehanwendungsstrategien und Kompensationstechniken werden eingeübt und tägliche Hausaufgaben erteilt. Der Therapieplan wird individuell für jeden Patienten erstellt und besprochen. 

 

Seh- und Wahrnehmungsdefizite sind ernstzunehmende persönliche Einschränkungen, die die Lebenssituation und Verhaltensmuster nachhaltig negativ verändern können.

Bei Interesse an unserem REHA-Sehtraining melden Sie sich bitte bei uns. Wir sind gern für Sie da!