Visueller Belastungstest

Visueller Belastungstest

Orthoptikabteilung des Hildesheimer Augenzentrums

Die Orthoptikabteilung des Hildesheimer Augenzentrums bietet Ihnen visuelle Belastungstests zur Untersuchung von Schul- und Entwicklungsauffälligkeiten.

Hier sind unsere Orthoptistin und unsere Augenärzte besonders auf die Untersuchung der Augen von Kindern spezialisiert. 

Unsere Orthoptistin untersucht und behandelt Störungen des ein- und beidäugigen Sehens, Sehschwächen, Schielen, Augenzittern (Nystagmus) und Augenbewegungsstörungen.

Kinder und Jugendliche mit Teilleistungsstörungen sollten vor Therapiebeginn orthoptisch von Augenarzt und Orthoptistin untersucht werden. Es wird dabei geklärt, ob die Lese- oder Schreibprobleme durch Störungen des ein- oder beidäugigen Sehens verstärkt oder sogar hervorgerufen werden. Des Weiteren helfen die Untersuchungen dabei herauszufinden, durch welche Therapie das Sehen erleichtert werden kann. 

Teilleistungsstörungen

In den vergangenen Jahren beobachten wir eine Zunahme von Teilleistungsstörungen, die sich vorwiegend im Zusammenhang mit dem Sehen und im Hand-Auge-Bereich zeigen.

Mit erhöhten schulischen Anforderungen leiden die Kinder zunehmend unter den Schwächen, die nicht kompensiert werden können. Frustrationen und Misserfolgserlebnisse können zu Verhaltensauffälligkeiten führen, die das soziale Umfeld und die Familiensituation verändern können.

Häufig werden folgende Auffälligkeiten bemerkt:

  • Sehanstrengungsbeschwerden, wie 
    Augenbrennen und Kopfschmerzen
  • Linien und Zeilen werden nicht eingehalten
  • Kleine Schrift wird schlecht, ungern oder gar nicht gelesen
  • Verwechseln oder Verdrehen von Buchstaben,
    z.B. b/d, m/n, e/o, b/p, t/l
  • Konzentrationsprobleme - besonders beim Lesen und Schreiben
  • Abschreibprobleme
  • Buchstaben und Zahlen „wackeln“ im Heft oder Buch
  • Sehen und Lesen werden als anstrengend empfunden

Trotz einer umfassenden orthoptisch-augenärztlichen Diagnostik können erfahrungsgemäß bestimmte versteckte (latente) Abweichungen und Nahanpassungsstörungen ausgeglichen und so nicht als Störfaktor erkannt werden.

Bei Kindern, die durch Lern- und Entwicklungsdefizite auffallen, ist es sinnvoll, einen visuellen Belastungstest durchzuführen. Das Sehen wird unter Belastung, d.h. durch Nachempfinden der Schulsituation unter verstärkter Konzentrationsforderung beim Lesen, Abschreiben und Rechnen erfasst.

Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten und deren Folgen sind häufig überfordert, den hohen Anforderungen der Umwelt standzuhalten. Dementsprechend ist es wichtig, zusätzliche visuelle Belastungen weitgehend auszuschalten. Die Konzentrationsfähigkeit und Daueraufmerksamkeit sowie das körperliche und seelische Wohlempfinden kann durch gestörte Sehfunktionen erheblich beeinträchtigt werden.

Bei Interesse an unserem visuellen Belastungstest melden Sie sich bitte bei uns. Wir sind gern für Sie da!