Sehschärfe Visus verbessern beim Augenarzt, Kontaktlinsen, LASIK, Grauer Star, Glaukom

Sehschärfe (Visus)

Augenärzte im Hildesheimer Augenzentrum

Als Sehschärfe (bzw. Sehstärke) – lateinisch Visus – bezeichnet man in der Augenheilkunde den Wert, wie scharf ein Mensch Konturen und Muster in seiner Umwelt erkennen kann. Der Visus ist die wichtigste messbare Eigenschaft des Sehsinns und hängt von unterschiedlichen inneren und äußeren Faktoren ab:

  • Abbildungsqualität des Auges
    Wie gut die Optik des Auges (u.a. Hornhaut und Linse) die gesehenen Objekte auf der Netzhaut abbildet. Hierfür steht in der Augenheilkunde der Begriff Refraktion (Brechwert der Augenoptik), welcher zentraler Ausgangspunkt für Verbesserungen der Sehkraft ist.
  • Optische Auflösung
    Wie detailliert das individuelle Auge eine Abbildung auf der Netzhaut überhaupt wahrnehmen kann.
  • Eigenschaften von gesehenem Objekt und Umgebung
    Wie leicht die Form eines Objekts zu erkennen ist, hängt maßgeblich von Licht, Kontrast, Farbe und Helligkeit ab. Zusätzlich kann der Sehsinn bestimmte geometrische Formen verstärkt wahrnehmen.
  • Persönliche Erfahrungswerte und Fähigkeiten
    Wie schnell und deutlich ein Objekt identifiziert werden kann, hängt auch von ganz individuellen Erfahrungen ab. Je häufiger man bestimmte Objekte gesehen hat, desto schneller kann man diese meist auch erkennen.

Neben der Erleichterung des Alltags und dem persönlichen Komfort des scharfen Sehens ist der Visus auch ein wichtiger juristischer Wert, von dem z.B. die Tauglichkeit zum Führen von Fahrzeugen, Flugzeugen oder bestimmten Maschinen abhängt.

Daher ist es eine der wichtigsten Aufgaben der Augenheilkunde, den Visus zu verbessern und dem individuellen Menschen zu schärferem Sehen zu verhelfen.

Weiterlesen: